Neue Einträge im ciberaBlog

  • Historische Erinnerung und der Friedhof von Granada

    Gegenüber des Friedhofs von Granada wurden fast 4000 Menschen von franquistischen Milizen erschossen. Nun tragen Gitter am Friedhof ihre Namen.

    “Las rejas de la Memoria” oder auch „Celosía de memoria“ heißen auf Spanisch die ‚Gitter der Erinnerung‘, die aus den Namen von getöteten Menschen sowie ihrem Geburts- und Todesort und dem Datum ihrer Erschießung bestehen.

    An die verantwortliche Architektin Carmen Moreno Álvarez hat die Spanische Biennale für Architektur und Städtebau (Bienal [...]

  • Remigration von den USA nach Mexiko

    Die in der Reihe dok-line regelmäßig vom GIGA-Institut veröffentlichten Kurzbibliografien stellen eine wertvolle Unterstützung für die Forschung dar.

    In der aktuellen Ausgabe hat Inken Blanke Quellen zusammengestellt zum Thema «Remigration von den USA nach Mexiko: Gründe, Herausforderungen und Einflüsse auf Mexiko».

    Die mexikanische Migration in die USA stellt eine der größten internationalen Wanderungsbewegungen dar: Zwischen 1965 und 2015 migrierten mehr als 16 Millionen [...]

  • 12. mobiles lateinamerikanisches Poesiefestival Latinale (18.-24.10.2018)

    Poesie aus Lateinamerika und der Karibik – Poesiefestival Latinale in Berlin, Hamburg und Osnabrück: dynamisch, vielsprachig, performativ, musikalisch.

    12. mobiles lateinamerikanisches Poesiefestival Latinale (18.-24.10.2018)

    Zum 12. Mal lädt das mobile lateinamerikanische Poesiefestival Latinale Dichterinnen und Dichter aus Lateinamerika und der Karibik vom 18.-21. Oktober 2018 nach Berlin ein. Weitere Stationen sind Osnabrück (23.-24. Oktober 2018), wo es seit einigen Jahren einen akademischen Schwerpunkt gibt, sowie Hamburg (24. Oktober 2018).

    <figure>Diana Garza Islas, &copy; Gerardo Garc&iacute;a< [...]

  • Open Access in Lateinamerika

    Eine Studie hat auf Basis der in DOAJ gelisteten Zeitschriften die Finanzierungsmodelle von Open Access-Zeitschriften in Lateinamerika und im Mittleren Osten untersucht. Der Anteil Lateinamerikas an diesen Journals ist mit 19 % sehr hoch und entspricht ca. dem vervierfachten Wert aus dem Mittleren Osten. Zu diesem hohen Anteil heißt es im Bericht:

    This is a relevant percentage that makes Latin America a leader region in open access journals publishing. (S.5)

    Die bemerkenswerte [...]

  • Open Access-Publikationen mit Universitätsverlagen

    An vielen Universitäten gibt es einen Verlag für Publikationen der Hochschulangehörigen. Diese Angebote sind neben den immer stärker werdenden OA-Angeboten der kommerziellen Verlage FID Romanistik traditionell auf Open Access orientiert. Auf der Website der AG Universitätsverlage heißt es zum verlegerischen Tun der Mitgliedsverlage:

    Beim Vertrieb von traditionellen Büchern ist unser Ziel, hohe Qualität zu fairen Preisen anzubieten. Neben Printprodukten publizieren Universitätsverlage auch [...]

  • Programa cultural Octubre | Kulturprogramm Oktober 2018 im Instituto Cervantes Hamburg

    <figure><figcaption>© Penguin Random House Grupo Editorial</figcaption></figure>

    PRESENTACIÓN DE LIBRO | BUCHVORSTELLUNG

    D0, 04.10.18, 19:00 UHR

    Instituto Cervantes

     Otoño Latinoamericano y Caribeño | Lateinamerika-Herbst

    Ruperto Long „La niña que miraba los trenes partir“ | „Das Mädchen, das die Züge abfahren sah“

    La novela de Ruperto Long surge de una investigación profunda sobre una época en la que confluyeron xenofobias, persecuciones, guerras y migraciones. La protagonista de esta [...]

  • Streit um gelbe Schleifen in Katalonien

    Was es mit den gelben Schleifen in Katalonien auf sich hat, erklärt Hans-Günter Kellner (@HGKellner) in einem Beitrag auf Deutschland Funk:

    <figure>Gegner der Unabh&auml;ngigkeitsbewegung haben die gelben Schleifen &uuml;bermalt. (Deutschlandradio / Julia Macher)<figcaption>Gegner der Unabhängigkeitsbewegung haben die gelben Schleifen übermalt. (Deutschlandradio / Julia Macher)</figcaption></figure>

    Die einen verteilen gelbe Schleifen auf Plätzen, Straßen und Brücken, die anderen nehmen sie wieder ab. Der Streit in Katalonien zwischen Unabhängigkeitsbefürwortern und Gegnern hat ein neues Symbol. In [...]

  • FID-Publikation „Forschungsdatenmanagement in der Romanistik. Aktuelle Situation und zukünftige Perspektiven“

    In der Romanistik entstehen mit der vermehrten Nutzung digitaler Quellen und Methoden viele Daten, die neue Herausforderungen für die wissenschaftliche Praxis mit sich bringen. Der FID Romanistik hat nun in einem Arbeitspapier mit dem Titel „Forschungsdatenmanagement in der Romanistik. Aktuelle Situation und zukünftige Perspektiven“ in Abstimmung mit der AG Digitale Romanistik und romanistik.de den derzeitigen Stand zum Forschungsdatenmanagement in der Romanistik zusammengefasst und [...]

  • Open Access-Angebote von Verlagen

    Oft werden Publikationen im Open Access und bei Verlagen als Gegensätze betrachtet. Die Umfrage des FID ergab, dass viele OA-Interessierte aber auch weiterhin mit ihrem angestammten Verlag veröffentlichen wollen. Wir geben Ihnen eine Übersicht über romanistisch relevante Verlage, die auf ihrer Website bereits ein Open Access-Angebot zur Veröffentlichung auf einer eigenen oder einer externen Plattform nennen.

    • AVM: Laut Informationen auf der Verlagswebsite ist sowohl eine gleichzeitige [...]
  • Digitalisierungsprojekte in Uruguay

    Juan Manuel Blanes - Retrato de Do&ntilde;a Carlota Ferreira de RegunagaDie steigende Anzahl von Digitalisierungsprojekten führt dazu, dass sich auch der Forschung im Bereich der Romania – sowohl mit Fokus auf Europa als auch auf Lateinamerika – zusehends mehr Möglichkeiten bieten, im freien und offenen Zugang weltweit auf Kulturdaten zuzugreifen. Einen schönen Einblick, inwieweit das für Digitalisierungsprojekte in Uruguay gilt, gibt der Artikel «Breve reseña del panorama de la digitalización en Uruguay», veröffentlicht im Blog de Autores, dem Blog der [...]

zum Blog