Neue Einträge im ciberaBlog

  • Open Science Talk: ein englischsprachiger Podcast

    Fragen wie “What ist Open Science?“ werden im Podcast Open Science Talk beantwortet. Bislang wurden 19 englischsprachige Beiträge über Open Access und Open Science veröffentlicht. Sie werden alle mit kurzen Beschreibungstexten, Twitterlinks und ORCID der Interviewpartner*innen präsentiert. Produziert wird er an der UB Tromsø, ist aber von übernationalem Interesse.

    Mit wechselnden Gästen geht es beispielsweise auch um Themen wie Missverständnisse und Vorbehalte gegenüber Open Access [...]

  • Civitas – The Making of the Roman Empire

    Mit Civitas entwickelt ein Team der Universität Hamburg rund um Sabine Panzram – Professorin für Alte Geschichte an der UHH – ein interaktive Anwendung, um „Stadtgeschichte zu erlernen, zu erleben und selbst zu erzählen“.

    Mit dem Blick in die Vergangenheit soll der Ursprung unserer heutigen städtischen Lebensform erforscht und erlernbar gemacht werden. Allen Städten voran, stehe die Geschichte Roms: „Denn der Anbeginn aller Stadtgeschichten liegt am Tiber“.

    Mit Civitas ist es [...]

  • Die Creative Commons-Lizenzen verständlich erklärt: Der CC-Flyer der UB Duisburg-Essen

    „Creative was?!“ fragt der Flyer von Natalie Leinweber, um sodann übersichtlich und verständlich die Creative Commons-Lizenzen zu erklären. Diese können von Publizierendem ihrer Veröffentlichung zugewiesen werden, wenn kein Lizenzvertrag mit einem Verlag o.ä. anderes regelt. So können Publizierende selbst über die Modalitäten der Verbreitung, Vervielfältigung und öffentlichen Präsentation bestimmen. Übersichtlich listet der Flyer die Varianten von CC BY („Alles erlaubt; Nennung des [...]

  • Das Filmwerk von Teresa Villaverde im Centre Pompidou (14.-30. Juni 2019)

    Das Centre Pompidou präsentiert vom 14. bis zum 30. Juni eine Retrospektive auf das filmische Œuvre der Portugiesin Teresa Villaverde:

    Unter dem Titel Contre ton cœur wird das Werk der 53jährigen gezeigt, die vom Centre Pompidou so vorgestellt wird:

    Autodidacte de formation, ses premières œuvres content des personnages, des lieux et des thèmes sociaux présentant des affinités avec le travail développés au même moment par d’autres cinéastes de sa génération comme Pedro Costa ou João [...]

  • Die Aufteilung der „Neuen Welt“ im Vertrag von Tordesillas

    <figure aria-describedby="caption-attachment-3742">Die Portugiesen hofften auf die Sch&auml;tze im Orient, fanden allerdings Brasilien.<figcaption>

    Die Portugiesen hofften auf die Schätze im Orient, fanden allerdings Brasilien.

    </figcaption></figure>

    Vor 525 Jahren wurde die Aufteilung der „Neuen Welt“ im Vertrag von Tordesillas geregelt. Deutschlandfunk Kultur mit einem nachlesens- und hörenswerten Kalenderblatt von Irene Meichsner (Dauer: 4 Min. 45 Sek.).

    Warum spricht man heute in Brasilien Portugiesisch? Und in den anderen lateinamerikanischen Ländern Spanisch? Die [...]

  • Instituto Cervantes Hamburg – Kulturprogramm Juni 2019 | Programa cultural junio de 2019

    CONFERENCIA I VORTRAG

    Influencia de la Bauhaus en la arquitectura del mundo hispánico | Der Einfluss des Bauhauses in der Architektur Spaniens und Lateinamerikas

    Datum | Fecha: 13.06.2019, 19:00 Uhr

    Ort | Lugar: Instituto Cervantes de Hamburgo

    Eintritt frei | Entrada libre

    Vortragssprache: Spanisch (mit Simultanübersetzung) | Idioma del evento: Español (con traducción simultánea)

    Con motivo del Hamburger Architektur Sommer el Instituto Cervantes de Hamburgo y el estudio de [...]

  • Pinocchio: Ein neuer Realfilm und eine düstere stop motion-Version (2019, 2021)

    Für das Ende des Jahres ist eine Neuverfilmung des Kinderbuchklassikers als Realfilm angekündigt; für 2021 eine düstere stop motion-Variante. Im Realfilm spielt wieder Roberto Benigni als Gepetto, wie bereits in der Pinocchio-Verfilmung von 2002, bei welcher er auch Regie führte.

    Die Regie übernimmt in der Neuverfilmung aber Matteo Garrone (Gomorra, Dogman). Pinocchio wird vom jungen Federico Ielapi gespielt, der bereits in Checco Bambino sowie in den Serien Don Matteo und Squadra [...]

  • Cine cubano im 3001-Kino (29.5.-4.6.)

    Dass das 3001 Kino im Hamburger Schanzenviertel ein ausgezeichnetes Programm an Arthouse-Kino mit einem Schwerpunkt auf dem Kino aus Lateinamerika und Spanien hat, wissen die Kenner der Kinoszene in der Hansestadt längst. Und dies nicht nur wegen der Filmtage zu Lateinamerika und Spanien, auf die wir hier im Blog Jahr für Jahr hinweisen. Auch über das Jahr verteilt gibt es viele spanisch- und portugiesischsprachige Filme zu sehen, in Kürze zum Beispiel in der Reihe Cine Cubano. Kuba [...]

  • El mal querer von Rosalía – Ein Pop-Album mit literaturwissenschaftlicher Relevanz

    Rosal&iacute;a

    Es scheint beinah so, als sei sie aus dem nichts gekommen, und doch brachte Rosalía mit ihrem Album El mal querer (November 2018) den Flamenco in die höchsten Sphären der Pop-Musik. In diesem – von der Kritik in höchsten Tönen gelobtem – Konzeptalbum verbindet sie klanglich traditionelle Elemente des Flamencos, bzw. des Cante jondos mit aktuellen Strömungen des Pops wie Trap oder R‘n’B. Die Katalanin genoss eine jahrelange klassische Ausbildung an der Escuela Superior de Música de [...]

  • Sehenswerte Arte-Dokumentation: Ein Tag in Spanien

    Ein Tag in Spanien: Sagrada Familia in Barcelona

    Auf Arte gab es am Samstagabend zur Primetime um 20:15 Uhr eine sehr gute Dokumentation über Spanien, die in der Mediathek noch bis zum 9. Juli 2019 nachgeschaut werden kann und die am 30. Mai um 9:25 h noch einmal auf Arte ausgestrahlt wird.

    Wie der Titel «Ein Tag in Spanien» vermuten lässt, wird ein Tagesablauf in Spanien vom frühen Morgen bis in die Nacht an unterschiedlichen geographischen Punkten gezeigt, an denen die Entwicklung Spaniens in den letzten Jahr(zehnt)en [...]

zum Blog